Aktuell sind 191 Gäste online



Der Freie Journalist und Gentechnikaktivisten Klaus Faißner im Gespräch mit Michael Vogt über Zivilcourage und das Ende der Gentechnik.

Der Widerstand gegen die Gentechnikmafia war weltweit erfolgreich und die Basis, um diese gefährliche und gesundheitsgefährdende Technik aus den Ländern zu verbannen. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Warum ist sie nicht vergleichbar mit anderen Züchtungsformen?

  • bei der Gentechnik werden jegliche (Art-)Grenzen überschritten
  • Gentechnik = Gifttechnik
  • Perversion pur: Patente auf Leben mit dem Ziel der Weltherrschaft über die Nahrung
  • es entstehen Lebewesen, wie sie die Natur nie hervorbringen würde
  • die Gentechnik ist nicht exakt (z.B. geringe Trefferquote bei der Genmanipulation selbst)
  • die Gentechnik ist unwissenschaftlich – die Theorie, auf der die Gentechnik aufbaut (ein Gen steht für ein Eiweiß und dieses steht wiederum für eine Eigenschaft), ist falsch
  • eine Technik mit gesundheitlichen Bedrohungen: z. B. das mit genmanipulierten Bakterien hergestelltes Schlafmittel Tryptophan mit mindestens 37 Toten
  • Bauern in Österreich und Bayern berichten von gesünderen Schweinen, wenn sie kein Gensoja mehr füttern
  • Rattenstudie von Frau Prof. Ermakova – mehr als die Hälfte der Jungtiere starben, nachdem die trächtige Mutter handelsübliches Gensoja gefressen hatte

Mit den Patenten auf Leben wird die (gewollte) totale Abhängigkeit von Konzernen erreicht: «Beherrsche die Nahrung und Du beherrscht die Menschen.» (Henry Kissinger) und: «Wir wollen die Nahrungsversorgung weltweit kontrollieren.» (Kirk Azevedo, Ex-Mitarbeiter von Monsanto). Die nächste Stufe ist der Patentantrag auf Schinken und Schnitzel von Monsanto, weil genmanipuliertes Futter das Fleisch verändert. Wann kommt der Patentantrag auf den mit genmanipuliertem Fleisch gefütterten Menschen?

Klar ist, daß eine Koexistenz zwischen Gentechnik und konventioneller Landwirtschaft nicht möglich ist: Wissenschaftliche Forschung verschmutzt natürliche Pflanzen (Genkartoffeln beim Kartof-felforschungszentrum, Genweizen beim Weizenforschungszentrum, illegaler Gentechnikanbau der Uni Graz – zwar im Glashaus aber mit monatelang geöffneten Fenstern), und wenn erst einmal alles kontaminiert ist, hat die Gentechnikindustrie gewonnen.

Die Herrschenden sind im Filz mit der Gentechnikindustrie verbandelt: Die Obamaregierung ist eine Monsantoregierung, und EU-Spitzenbeamte der EFSA sind im Verbund mit der Gentechnikindustrie. Je globaler Gesetze bzw. Regelungen (WTO, EU), desto mehr richten sie sich gegen Menschen und für die Gentechnik. Dazu Jean Ziegler: «Der Zerfall des Nationalstaates bringt den Zerfall des Gesellschaftsvertrages und die Atomisierung des Bürgers mit sich. Nicht zuletzt geht die Aufklärung zu Ende: Die republikanische Staatsform lebt ja vom souveränen Bürger, von den Grundwerten der Volkssouveränität, der Regierung durch Delegation. Wenn die Regierung keine Macht mehr hat, dann bleibt auch der Bürger ohnmächtig dem Raubtierkapitalismus ausgeliefert.» Dies bedeutet mit Jean Jacques Rousseau: «Jedes Gesetz, das das Volk nicht selbst genehmigt hat, ist nicht richtig; es ist überhaupt kein Gesetz.»

Der Widerstand muß von unten erfolgen, denn niemand hat nach der Gentechnik gerufen, die Mehrheit lehnt sie weltweit ab, trotzdem soll sie allen aufgezwungen werden.