Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger, Oliver Janich und Rico Albrecht mit Michael Vogt als Moderator über Wege aus der Krise.

 

In einer kontroversen Diskussion wird folgenden Grundfragen der Wege aus der Krise im Sinne einer Revolution des Systems durch eine tatsächliche Neuordnung nachgegangen:

Seit Jahrmillionen leben die meisten Mensch in Existenznot

  • 1. Frage: Ist Sicherheit ohne Demütigung durch ein Grundeinkommen eine Utopie?
  • 2. Frage: Sollten die Menschen tatsächlich von der Arbeit zu befreit werden?
  • 3. Frage: Beruht das menschliche Zusammenleben nicht auf Geben und Nehmen?
  • 4. Frage: Sind leistungslose Einkommen und freiwillige Arbeitslosigkeit erstrebenswert?
  • 5. Frage: Müssen dann Unternehmen nicht wegen Arbeitnehmermangel schließen?

Ist in der Marktwirtschaft ein anderes Geldsystem sinnvoll und realistisch?

  • 1. Frage: Was ist denn „schlecht“ an unserer Geld- und Finanzordnung?
  • 2. Frage: Würden nicht auch bei fließendem Geld Arm und Reich auseinanderdriften?
  • 3. Frage: Ist es nicht unrealistisch, dass sich die ganze Welt auf so eine Reform einigt?
  • 4. Frage: Ist die Einführung fließenden Geldes nicht auch in einem Land unrealistisch?
  • 5. Frage: Wenn das so ist, warum wird es dann nicht in der Fachwelt diskutiert?

Weitere Themen

  • sogenannte Staatsverschuldung
  • Wachstumswahn
  • Hamsterrad der Systemsklaven („Sozial ist, was Arbeit schafft.“)
  • Gibt es Alternativen?
  • Engagement in einer Partei?
  • Manipulation der Massen
  • Steuerboykott
  • Wandel einleiten: Was kann jeder Einzelne tun?
  • fließendes Geld
  • bedingungsloses Grundeinkommen