Aktuell sind 526 Gäste online



Der bioenergetische Weinbauer und Freistaatgründer von LichtlanD, Helmut Schätzlein, im Gespräch mit Michael Vogt über Sklaverei und Freiheit in der BRD.

Die Staatsverschuldung in der BRD hat inzwischen gigantische und für den Einzelnen bedrohliche Ausmaße angenommen: Dem durchschnittlichen Vermögen eines jedes Deutschen mit rund 25.500,– € stehen nämlich inzwischen über 90.000,– € an internen und externen Staatsschulden gegenüber. Jeder Bürger, der den Herrschenden keinen ausdrücklichen Auftrag zu dieser Verschuldung erteilt hat oder erteilt haben will, der sollte spätestens bei diesen Zahlen handeln. Ansonsten haftet jeder von uns für diese Schulden.

Der Freistaat LichtlanD hat sich auf ungewöhnliche Art und Weise dieses Themas angenommen und einen pfiffigen und gleichwohl in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht gewählten Ausweg aus der Misere gefunden, um diese Belastung der Bürger und des ganzen Landes mit drei fried- und liebevollen Schritten zu beenden.

Dies geschah mit Hilfe des Menschenrechts der nicht einzuschränkenden und unveräußerlichen, garantierten Religionsfreiheit und der Rückbindung von freien Seelen an Gott. Der Freistaat LichtlanD, gewappnet mit den völlig gleichen Rechten wie jeder Staat nach dem Völkerrecht, dem Naturrecht und ausgestattet mit den Schöpfungsgesetzen Gottes reaktivierte per Teilannexion in 2008 und Vollannexion in 2012 das rein rechtlich immer noch als beschlagnahmt zu betrachtende deutsche Territorium.

Der völkerrechtliche Hintergrund und Weg boten diverse völkerrechtswidrigen Aktivitäten der BRD-Regierung:

  • Kriegsteilnahme von Deutschen und Waffenlieferungen von Deutschen auch als Bündnispartner insbesondere zur Bewachung von 95 % des Welt-Opiumhandels in Afghanistan, zur Bedrohung des gesamten Nahen Ostens und des Palästinenservolkes aber auch zur Ausbeutung verschiedener afrikanischer Völker sowie an der Beteiligung beim weltweiten alliierten Ressourcenraub
  • Lagerung von Atombomben und Massenvernichtungswaffen auf deutschem Boden – trotz Unterschrift unter dem Atomwaffensperrvertrag.
  • Entwürdigung und Versklavung insbesondere der deutschen Arbeitnehmer durch dem Menschenhandel vergleichbare Strukturen bei Hartz IV und millionenfache Billig-Arbeitsplätze
  • Verschuldung und faktisch vollständige Enteignung der Deutschen zugunsten internationaler Banken-, Finanz- und Wirtschaftskonzerne (die internen Staatsschulden der Deutschen liegen bei 2,1 Billionen €, die externen Staatsschulden nach dem CIA-World-Factbook bei (mindestens) 4,3 Billionen €, wobei z. B. EU-Bürgschaften und Pensions- und Rentenverpflichtungen hierbei nicht mitgerechnet sind)

Durch die seitens des Freistaats LichtlanD erfolgte Annexion wird das deutsche Staatsterritorium treuhänderisch verwaltet.

Der dritte Schritt diente dann zur Entschuldung des Deutschen Volkes und verschob die gemachten Schulden auf die „Verwaltungseinheit BRD“, die als Mieter auf diesem Territorium zu bewerten und zu betrachten ist. Die sich aus diesem Konstrukt ergebenden Notwendigkeit ist, daß sich die Menschen sich durch eine entsprechende Erklärung diesem Weg anschließen und so den lichten Weg LichtlanDs völkerrechtlich manifest werden zu lassen. Denn umgekehrt gilt, daß der, der sich nicht anschließt, durch konkludentes Handeln bzw. Nichthandeln dem Zustand der Entrechtung zustimmt.

 

http://www.lichtland.org