Aktuell sind 283 Gäste online



Michael Vogt im Gespräch mit der Heilpraktikerin und erfolgreichen Fachbuchautorin Layena Bassols Rheinfelder über das Heilen mit Zeichen und Symbolen.

Die Praxisorientierte Neue Homöopathie, die PraNeoHom sieht von außen gesehen ja erst einmal leicht aus: Man malt Zeichen auf Zettel oder auf die Haut, aber offenbar gibt es dort genauso dieses Zwiebelschälen. D.h. man hat erst einmal eine äußere Ebene, bei einer Entzündung macht man die Entzündungszeichen und dann gibt es da immer tiefere Schichten, so daß auch da die PraNeoHom helfen kann, immer tiefere Schichten aufzuräumen, zu klären.

Die Neue Homöopathie ist demnach eine Methode, mit der wir genau so tief kommen können. Durch das Trinken von dem Wasser, das mit der Umschreibung von beispielsweise dem Trauma informiert ist, holen wir Erinnerungen aus dem Unterbewußtsein zu dem entsprechenden Thema hoch und verarbeiten es. Durch das Wassertrinken heilt es in allen Zellen unseres Körpers. D. h. die PraNeoHom ist nicht auf das Symptom beschränkt, sondern wirkt in tiefe Ebenen bis in die Zellinformation selber hinein.

Die Neue Homöopathie ist eine Methode für die heutige Zeit, weil sie sehr schnell ans Ziel kommt, um Traumata, bei denen die Schulmedizin lediglich die Symptome chemisch-synthetisch überdeckt, ohne je zu heilen, aufzudecken und zu behandeln. Die Neue Homöopathie verfügt über eine Testmethode, mit deren Hilfe man sehr schnell testen kann, in welchem Alter das entscheidende Traumata passiert ist. Manchmal erinnert sich die Person an das Trauma, manchmal nicht. Doch unabhängig davon können wir das Trauma umschreiben. Mit Hilfe der PraNeoHom können wir diese Glaubenssätze und/oder auch die tiefer liegenden Ursachen von den Krankheiten, Traumata usw. mit einem Umkehrzeichen, einem Zeichen, das diese Schwingung umdreht, auf Wasser übertragen und trinken. Das bewirkt Heilungen selbst bei sehr tiefen Traumata.

 

Becker, Klaus J.
Preis: 9,99 EUR