Aktuell sind 345 Gäste online



60 Jahre «Bouele-Musig» Langnau.

Im Jahre 1949 entstand eine Bauernkapelle aus der damaligen Militärmusik Langnau im Emmental, im Kanton Bern, Schweiz. Die meisten der Mitspieler arbeiteten in der heute nicht mehr existierenden Baumwollfabrik, daher ihr Name “Bouele” (heisst im Dialekt: Baumwolle). Sie musizierten nur ab und zu und der gesellige Teil nach den seltenen Proben war ihnen wichtiger. Die Wende kam Mitte der 90er-Jahre mit einer neuen initiativen Leitung und Neu-Instrumentierung. Heute pflegen die dreizehn Musikanten den böhmisch-mährischen Blasmusik-Stil.

Diese gefühlvolle, spritzige und teils sehr anspruchsvolle Musik verlangt von den Amateur-Spielern grossen Einsatz. Teilnahmen an Wettbewerben im In- und Ausland (v.a. in Tschechien), an Konzert-Auftritten, Gala-Abenden etc. halten die Musikanten auf Trab. Zusammenspiel, Dynamik, Harmonie sind bei der «Bouele-Musig» stark ausgeprägt, steht doch der musikalische Leiter Martin Gerber nicht mit dem Taktstock vor der Gruppe, sondern spielt am Tenorhorn mit!