Willkommen bei Alpenparlament.TV

Aktuell sind 234 Gäste online



Hardy Burbaum im Gespräch mit Michael Vogt darüber, daß der Mensch ein Energie- und kein Chemie- und Wirkstoffkörper ist.

Beschwingt sein. Den Alltag schwungvoll leben, bei bester Gesundheit. Ein Wunschtraum, der auf elegante Art zu erfüllen ist. Das Rezept: Die in der Natur vorkommenden Schwingungen mit Hilfe von einfachen Geräten nutzen – unter Einbezug der kosmischen und terrestrischen Strahlungen. So kann jede Person die Körperenergien zum Fliessen bringen, sich beflügeln, Blockaden abbauen, den Elektrosmog überlagernd neutralisieren.

Wer in spirituelle Dimensionen aufbrechen will, benötigt dazu kosmisches Grundwissen und Ver-ständnis für Naturzusammenhänge – oder zumindest das Interesse dafür, um die entsprechenden Informationen überhaupt aufzunehmen. Zum Beispiel diese: Die Natur besteht aus Energie, und alle Energie erwächst aus Schwingungen. All die Schwingungen entstehen aus dem Magnetismus, eine ähnlich geheimnisvolle Kraft wie die mit ihm verwandte Elektrizität. Der Magnetismus äußert sich bei gleichnamigen Polen in Anziehung und bei ungleichen durch Abstoßung.

Falls im Rahmen von körperlichen oder seelischen Lebensvorgängen Fehldispositionen und Schwächen in den energetischen Vorgängen aufgetreten sind, muß das gestörte Magnetfeld durch einen Energieausgleich in Form von Schwingungen bis in die höchsten und subtilen Ebenen hinein harmonisiert werden.

Dieser Tätigkeit des Beseitigens von Dissonanzen nehmen sich Christa und Hardy Burbaum in einem unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz an. Ihre selbst entwickelten, verblüffend einfachen und funktionierenden Geräte von der Bioantenne und dem Yin-Yang-Energizer bis zum Umwelt-Harmonizer schaffen in dieser belasteten Welt über ein neues Bewußtsein mancherlei spürbare Erleichterung. Wo immer Erdstrahlen wie Wasseradern, Verwerfungen und hochaktive Gitternetze als gesundheitsschädigende Störfaktoren auftreten, wo analoge und digitale Mikrowellen aus Mobilfunk-Sendeanlagen und/oder Hochspannungs- und Überlandleitungen das Leben zur Qual machen und radioaktive Strahlungen über das natürliche Maß hinausgehen, gelingt es dem Ehepaar, das Zusammenspiel kosmischer und oft genug unerwünschter künstlich erzeugter irdischer Kräfte zu harmonisieren. Da staunen nicht nur Laien. Selbst vor Ausdünstungen, Abgasen und verschmutztem Wasser kapitulieren die beiden erfahrenen Biosynergetiker nicht. Chemisch belastetes Ackerland und Waldböden und von Schädlingen befallene Parkanlagen können revitalisiert werden; das heißt sie erhalten ihre Lebendigkeit zurück, die unentbehrliche Grundlage für die Fruchtbarkeit. Und Schwimmbäder können, um ein weiteres Beispiel anzuführen, ohne Chemikalienzusätze ausschließlich mit naturreinem Wasser unterhalten werden.